OV Bramsche

FDP Bramsche kritisiert Dauerbaustelle auf der A1 bei Osnabrück

FDP Bramsche kritisiert Dauerbaustelle auf der A1 bei Osnabrück

FDP Bramsche kritisiert Dauerbaustelle auf der A1 bei Osnabrück

Leidgeprüft sind die Bramscher Bürger, wenn sie auf der Autobahn A1 in den Süden oder über das Lotter Kreuz auf die A30 wollen. Die seit vielen Jahren bestehende Dauerbaustelle auf der A1 zwischen Wallenhorst und dem Lotter Kreuz stößt auf scharfe Kritik der FDP.

Mit dieser Dauerbaustelle ist ein Nadelöhr auf der A1 vorhanden, die zu regelmäßigen Staus und Beeinträchtigungen führt, so die Liberalen.

So ist die Abfahrt Osnabrück Hafen schon lange gesperrt und Umleitungsschilder fordern bei Staus gar zur Umfahrung auf die B68 auf. Der Verkehr wird bis auf 60km/h eingebremst und die Autofahrer von drei auf zwei enge Fahrspuren der Baustelle eingewiesen.

Seit neuster Zeit ist diese Baustelle auf der A 1 in Richtung Abfahrt Wallenhorst noch verlängert worden, jedoch sind derzeit keine Baumaßnahmen sichtbar. Hier sollen im April die Baumaßnahmen eine Verstärkungsmaßnahme am Brückenbauwerk über die Hase stattfinden. Diese soll bis Mai 2022 abgeschlossen sein, wie die FDP- Bundestagsfraktion in einer Kleine Anfrage erfuhr.

Für die FDP Bramsche ist die jahrelange Beeinträchtigung dieses wichtigen Verkehrswegs äußerst unbefriedigend. Solche Engpässe sind nicht nur gravierende Unfallschwerpunkte, sondern kosten viel Zeit, Geld und schaden durch das ständige „Stop&Go“ massiv der Umwelt.

Die FDP fordert daher, dass Bauarbeiten auf Autobahnen deutlich zügiger, ohne Unterbrechungen der Bauarbeiten stattfinden. Baustellen auf Autobahnen mit tagelangen Stillständen darf es nach Meinung der FDP nicht geben.

Gerade auf stark befahrenen Strecken wie die A1 sind nach Ansicht der FDP ausschließlich 24 Stunden-Baustellen einzurichten. Der gesamtwirtschaftliche Schaden durch Megastaus übertrifft die zusätzlichen Baukosten einer Nachtbaustelle bei weitem, so die Liberalen.

Leider muss die FDP durch die Kleine Anfrage feststellen, dass an der A1 bei Osnabrück nur werktags gearbeitet wird.